Detective Dove

Gottesbilder zum Anfassen

Ben Schnückel ist stolzer Besitzer dieses Shops, irgendetwas zwischen Genie und Totalausfall und schreibt nicht so gerne von sich selbst in der dritten Person.

Deswegen switche ich hier schnell in die Ich-Perspektive. Ich liebe Japan, Videospiele und Theologie. Desweiteren kleide ich mich gerne in Sachen, die meine Interessen und Identität widerspiegeln. Die Menschen sehen mein Super-Mario T-Shirt und können direkt connecten. T-Shirts über meinen Glauben trage ich nicht. Warum? Der "christliche Sektor" hat da einfach nichts gutes zu bieten. Entweder werden bekannte Marken "verchristlicht": Statt der HerrDerRinge heißt es dann Herr der Dinge. Ich kotz im Strahl. Oder der Trend geht immer mehr zu sehr simplen Designs: 2 Striche die ein Kreuz darstellen. Fertig. Einwort-Shirts: Königstochter. Das wars. Ist halt einfach nicht so meins. An meinen nerdigen T-Shirts, die ich im Alltag trage mag ich eigentlich, dass sie nicht so simpel sind, sondern etwas cooles zeigen. Das nicht einfach nur ein Spruch abgedruckt wird. Was also tun?

Die Sache selbst in die Hand nehmen und Zack: Detective Dove wurde geboren.

Wieso aber der Name mit dem Logo? Im Gegensatz zu den anderen Designs wollte ich das Logo ein bisschen simpler und auf den ersten Blick sympathisch halten. Ich dachte eine Taube bietet sich an. (Heiliger Geist und so). Den Detektiv als "Beruf" der Taube mochte ich ganz gerne, weil ein Detektiv auf Spurensuche ist.

Auf Instagram ist Detektive Dove auf göttlicher Spurensuche. Dort werden nicht nur die Designs näher erläutert und man bekommt Updates. Die Taube erlebt dort (in den Insta-Storys) auch irrsinnige Geschichten und geht Fragen, die wir uns vielleicht alle mal gestellt haben auf den Grund.

Daher würde die Taube sich auch absolut über einen Follow freuen:

https://www.instagram.com/detectivedove/?hl=de

about us