Blackwood Soundsystem

Über Blackwood Soundsystem

Das Blackwood Soundsystem begann ihre Plattenspieler 1989 kreisen zu lassen und wurde das älteste aktive Deutsche Soundsystem in der Klasse der Super Heavyweights. Wie für die meisten Soundsysteme, kamen die frühen Einflüsse aus Jamaica und die Blackwood Crew begann sich einen Namen in der Art des „Real Raggamuffin-Style“ zu machen. Während die Lautsprecher und die Verstärker-Racks immer größer und größer wurden, so wuchs auch die Dubplate Kiste, welche Specials von all den großen Artists und all den großen Tunes der Vergangenheit enthält. Somit hinterblieb ein Haufen spezieller Accapellas, die speziell für das Blackwood Soundsystem gesungen wurden. In den frühen 90er Jahren begann für Blackwood der Weg zur UK-Dub-Seite der Soundsystemkultur, durch knüpfen von Beziehungen zu den berühmten Dub-Produzenten wie Jonah Dan Aba Christos Tafar I Inner Sanctury, Ben Alpha Steppa, Bongo Asher Nomadix und Ras Joseph King Alpha, nur um ein paar zu nennen. Dadurch entstanden unzählige Projekte, die einen neuen Blackwood Sound hervorbrachten, mit neuen Mixes der frühen Dubplates, welche nun im echten Heavyweight-Style gehört und gefühlt werden können. Heutzutage deckt Blackwood alle Styles von den Jamaikanischen Juwelen, bis hin zu den neuesten und härtesten West London Dubplates. Jedes Soundsystem ist nur so gut wie die Crew dahinter, welche bereit ist Blut, Schweiß und Tränen dafür zu lassen. Blackwood Soundsystem wurde von Sheep Blackwood gegründet, der stark von seinen Schafen unterstützt wird. Diese sind eine Gruppe von Next-Generation Soundmännern, welche ganz altmodisch in die Crew gewachsen sind. Vom Boxen-Schlepper zum Boxen-Bauer und vom Engineer zum Operator, allein angetrieben von der Liebe zur Musik und der Liebe zum Soundsystem. Sheep und die Schafe sind dafür bekannt vor keinem musikalischen Match zurückzuschrecken. 2011 begann die Crew das nächste Projekt und öffnete die Pforten ihres Headquarters, der BW-Airbase in Lahr. Weit weg von Nachbarn und mit Mauern, die dick genug sind, fand Blackwood ein neues Zuhause in einem alten Militärbunker, welcher ihnen genug Platz bietet für ein eigenes Studio, zum Boxen bauen und für zahlreiche In- und Outdoorsessions mit nationalen und internationalen Gast-Soundsystemen.